Nordrhein-Westfalen, Hessen, Baden-Württemberg

Jeder Anschluss zählt - WLAN-Zugänge für Flüchtlinge

Unitymedia stattet Flüchtlingsunterkünfte mit Internetzugängen aus und fördert das Engagement seiner Mitarbeiter bei Hilfsorganisationen. Eine Spendenaktion mit der „Aktion Deutschland Hilft“ ergänzt die Initiative.

Als führender deutscher Kabelnetzbetreiber und Tochter von Liberty Global stellt sich Unitymedia seiner gesellschaftlichen Verantwortung. Mit seinen Diensten ermöglicht Unitymedia den Geflüchteten den Kontakt zur Heimat und den Zugang zu Informationen. Die Initiative von Unitymedia hat drei Säulen:

WLAN für Einrichtungen

Seit Oktober 2015 haben wir mehr als 120 Einrichtungen im gesamten Verbreitungsgebiet mit WLAN ausgestattet. Mit Städten, Kommunen und Trägern arbeiten wir eng zusammen, um schnell und unkompliziert WLAN-Anschlüsse zu realisieren. Wo neue Einrichtungen entstehen, stehen wir mit Rat und Tat zur Seite.

Kollegen ehrenamtlich im Einsatz

Mitarbeiter werden bis zu zwei Wochen von ihrer Arbeit freigestellt, um sich bei Hilfsorganisationen zu engagieren. Im Rahmen von „Aktiv vor Ort“, unserer Initiative zur Förderung des Ehrenamts, haben wir Flüchtlingsprojekte unterstützt.

Spendenaktion

Mitarbeiter können für die „Aktion Deutschland Hilft“ spenden – auch in Form von gutgeschriebenen Überstunden. Unitymedia stockt den Betrag noch einmal auf.

„Mit unseren Diensten verbinden wir Menschen. Diesen Ansatz verfolgen wir auch mit unseren Initiativen zur Integration von Flüchtlingen. Der Kontakt zur Heimat und der Informationszugang sind menschliche Grundbedürfnisse. Internet von Unitymedia hilft den Geflüchteten, sich in Deutschland zurechtzufinden. Dafür setzen wir uns mit unseren Kollegen ein.“
Lutz Schüler CEO, Unitymedia
Unser Patenschaftsversprechen (PDF, 154 Kb)