Bundesweit

Jugendprogramm "Think Big"

Das Ziel von Telefónica Deutschland ist, Flüchtlingen bei der Integration zu helfen. Ein wichtiger Ansatzpunkt dafür ist das erfolgreiche Jugendprogramm "Think Big", in dem engagierte Jugendlichen zwischen 14 und 25 Jahren eigene soziale und digitale Projektideen verwirklichen und dabei mit fachlichem Coaching und finanziellen Mitteln unterstützt werden. Mit unserer Patenschaft ermöglichen wir auch Jugendprojekte, die eine Willkommenskultur für Geflüchtete in Deutschland stärken.

Think Big ist seit 2010 das Jugendprogramm von Telefónica und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Projekte, die engagierte Jugendliche gemeinsam mit und für Geflüchtete im Programm umsetzen, haben zuletzt stark zugenommen. Allein 2015 waren es über 50 Projekten rund um das Thema „Flucht“; das waren rund 10 Prozent aller Think Big Projekte – Tendenz steigend. Die Think Big Projekte helfen beispielsweise dabei, zwischen Behörden und Flüchtlingen zu vermitteln, Begegnungen zu ermöglichen und Zugang zu Freizeitaktivitäten zu schaffen. Telefónica Mitarbeiter unterstützen einige Projekte als ehrenamtliche Paten.

Neues zum Projekt „Think Big“

Immer mehr junge Menschen reichen ihre digitalen Ideen zur Flüchtlingshilfe bei Telefónica ein. Inzwischen ist die Zahl der deutschlandweit umgesetzten „Think Big“ Projekte auf 100 gestiegen. So haben etwa Jugendliche in Meppen die Webseite www.willkommeninmeppen.de ins Leben gerufen, auf der Flüchtlinge in vielen Sprachen Informationen zu allen Bereichen des täglichen Lebens erhalten. Ein weiteres Beispiel ist der Film „Asyland“, mit dem junge Filmemacher die Perspektive von Geflüchteten in Deutschland zeigen. Der Film wird in Kinos und Schulen gezeigt und ist auf DVD erhältlich.

WLAN in Flüchtlingsunterkünften

Telefónica beteiligt sich zusätzlich an der Flüchtlingshilfe, indem das Unternehmen bundesweit Unterkünfte mit WLAN ausstattet und so eine Kommunikation der Flüchtlinge ermöglicht.

Auch weiterhin liegt der Fokus von Telefónica auf der Ausstattung von Flüchtlingsheimen mit WLAN sowie der Förderung von Think Big Projekten. Dabei werden ausgewählte Projekte künftig gezielt ausgebaut.

So hat Telefónica bundesweit in den vergangenen sechs Monaten 23 Flüchtlingsunterkünfte mit kostenlosem WLAN ausgestattet, unter anderem in Berlin, Düsseldorf, Jena, Lübeck, Offenbach, Potsdam und Wuppertal. Weitere Unterkünfte sollen in den kommenden Monaten folgen.

„Als größter Mobilfunkanbieter in Deutschland sind wir uns unserer großen Verantwortung bewusst, die wir gegenüber der Gesellschaft haben. Durch die Flüchtlingssituation steht unser Land vor enormen Herausforderungen. Moderne Technologien helfen dabei, Gesellschaft aktiv mitzugestalten. Deshalb unterstützen wir Flüchtlinge einerseits mit Telekommunikation, damit sie mit ihren Familien in Kontakt bleiben und sich in ihrem Leben in Deutschland besser zurechtfinden können. Zum anderen motivieren wir junge Menschen in unserem Jugendprogramm Think Big, eigene Projektideen gezielt zur Integration von Flüchtlingen zu entwickeln und die Chancen der digitalen Technik dafür zu nutzen.“
Thorsten Dirks CEO, Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
Unser Patenschaftsversprechen (PDF, 1,1 MB)