Thüringen, Sachsen und Nordrhein Westfalen

Patenschaften, Beschäftigung und Förderung von Integrationsprojekten

SolarWorld übernimmt als Unternehmen Verantwortung für seine MitarbeiterInnen, die Gesellschaft und die Umwelt. Nachhaltigkeit ist dabei Kern unseres Handelns. Die Integration der aktuell nach Deutschland kommenden Flüchtlinge zählt zu den größten Herausforderungen, vor denen wir als Gesellschaft stehen.

Mit unserer Patenschaft, die unter dem Titel Integration@SolarWorld Umsetzung findet, möchten wir einen Beitrag zur Bewältigung dieser Herausforderung leisten. Unsere Patenschaft schließt alle deutschen Standorte (Bonn, Freiberg und Arnstadt) ein und besteht konkret aus drei Teilprojekten, die verschiedene Bereiche abdecken:

Patenschaft@SolarWorld

SolarWorld möchten möglichst viele MitarbeiterInnen motivieren, Patenschaften für Neuankömmlinge zu übernehmen und das Ankommen in Deutschland erleichtern. MitarbeiterInnen, die im Rahmen von Patenschaften innerhalb oder außerhalb von SolarWorld Verantwortung für die Integration von Flüchtlingen übernehmen, werden deshalb zur Durchführung der Patenschaft für bis zu drei Arbeitstage bezahlt freigestellt. Zurzeit engagieren sich rund 60 Paten deutschlandweit. Ihr Engagement reicht von ehrenamtlichen Tätigkeiten bei Flüchtlingsinitiativen, Sportvereinen und Hilfsorganisation bis hin zu „internen“ Patenschaften, d.h. sie fungieren als Ansprechpartner für Flüchtlinge, die über das Teilprojekt Arbeiten@SolarWorld im Unternehmen beschäftigt sind.

Arbeiten@SolarWorld

Um Menschen mit Migrationshintergrund nachhaltig in die Region zu integrieren, stellt SolarWorld Praktikums- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Flüchtlinge bereit. Eignung und Interesse der potentiellen neuen Mitarbeiter werden zuvor praxisnah geklärt. Bis dato konnten 15 Flüchtlinge über ein Praktikum erste Berufserfahrungen sammeln. Drei von ihnen wurden – in Hinblick auf eine langfristige Ausrichtung des Teilprojekts – bisher schon als Zeitarbeiter oder für eine Einstiegsqualifizierung übernommen. Weitere Praktikanten werden in den nächsten Wochen und Monaten folgen – und mit etwas Glück einen längerfristigen Platz im Unternehmen finden.

Sport und Kultur integriert

SolarWorld unterstützt Vereine und Organisationen an den SolarWorld-Standorten, die konkrete Projekte zur Integration von Flüchtlingen anbieten und Umsetzen. Ziel ist es, den Lebensmittelpunkt der Flüchtlinge in der Region – auch anhand von Freizeitaktivitäten und Vereinsleben – zu verankern. 11 Projekte an den SolarWorld-Standorten konnten mithilfe dieses Teilprojekts hilfreiche Integrationsarbeit leisten und ihr Angebot dadurch erweitern.

Mit dieser Patenschaft möchte SolarWorld zu einem Vorreiter der gelebten Integration in seinen Kommunen werden.

„Als globales Unternehmen schätzen wir die Vielfalt unserer internationalen Mitarbeiter und wir sind überzeugt, dass wir ZUSAMMEN alle von einer gelungenen Integration profitieren – denn Vielfalt fördert Innovation.“
Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck CEO, SolarWorld AG
Unser Patenschaftsversprechen (PDF, 173 kB)