Bayern

Zukunft gemeinsam gestalten

Jonas Better Place bietet Flüchtlingen Arbeitsplätze in verschiedenen Bereichen des Unternehmens an. Geeignete Mitarbeiter findet der Dienstleister für den Betrieb von Unterkünften unter den tausenden Flüchtlingen, die er in Bayern betreut.

Jonas Better Place ist mit den Bedürfnissen, Wünschen und Problemen von Flüchtlingen bestens vertraut. Das Unternehmen betreibt 25 Einrichtungen in ganz Bayern, in denen rund 5.000 geflohene Menschen - Familien, Alleinstehende und unbegleitete Minderjährige - leben. Um sie nicht nur mit dem Nötigsten zu versorgen, sondern einigen von ihnen eine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt zu bieten, hat Jonas Better Place bereits zehn Flüchtlinge in verschiedenen Bereichen des Unternehmens, wie etwa als Sprachmittler, in der Küche, im Lager sowie in der Wäscherei eingestellt. Hierzu notwendige Ausbildungen, wie zum Beispiel Sprachkurse, werden vom Unternehmen finanziert.

Eine Ausweitung der Initiative, um noch mehr Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren, ist geplant. Zudem stellt Jonas Better Place Mitarbeiter temporär frei, die sich für Flüchtlinge engagieren oder unterstützt ehrenamtliche Integrationsinitiativen. Mit seinem Projekt verhilft der Dienstleister aber nicht nur Flüchtlingen zu einem unbefristeten Arbeitsplatz und somit zu finanzieller Unabhängigkeit. Auch für das multikulturelle Team bedeutet die Integration der Neuankömmlinge eine Bereicherung und Stärkung.

„Wir sind davon überzeugt, dass Integration von Flüchtlingen nur durch eine gelebte Integrations- und Anerkennungskultur gelingen kann. Deshalb setzen wir in unserer täglichen Arbeit alles daran, unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden. Dies gilt erst recht für die Flüchtlinge, die wir als Mitarbeiter in unsere Firma integrieren.“
Stefan Näther Geschäftsführer, Jonas Better Place GmbH
Unser Patenschaftsversprechen (PDF, 803 Kb)