Bundesweit

Zahlreiche Projekte ebnen den Weg zur Integration

Im Rahmen einer unternehmensweiten Initiative unterstützt die Freudenberg Gruppe zahlreiche Projekte für die Integration von Flüchtlingen. Dazu gehören vor allem Betreuungs- und Bildungsangebote für unbegleitete Kinder und Jugendliche, Familien mit Kindern und ältere Menschen. Ein besonderer Schwerpunkt ist der Sprachunterricht.

Die meisten Projekte, die Freudenberg unterstützt, haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorgeschlagen – weil sie entweder von Freunden, Familie oder Bekannten davon erfahren haben oder sich persönlich für Geflüchtete engagieren. Ein vierköpfiges Projektteam im Unternehmen prüft und koordiniert die Vergabe der Fördermittel. Es setzt sich aus derzeitigen und ehemaligen Freudenberg-Führungskräften zusammen, arbeitet eng mit dem Vorstand zusammen und tauscht sich kontinuierlich mit ehrenamtlich tätigen Kolleginnen und Kollegen sowie externen Projektpartnern aus.

Die Freudenberg-Hilfsinitiative für Flüchtlinge ist zunächst auf fünf Jahre, also mindestens bis 2019 ausgelegt. Bisher hat Freudenberg rund 60 Projekte im In- und Ausland mit gut 900.000 Euro unterstützt – von der lokalen Bürgerinitiative bis zur internationalen Kooperation. In den kommenden vier Jahren gilt es, Schlüsselprojekte zu identifizieren, die längerfristig gefördert werden sollen.

„Bei Freudenberg gehen wirtschaftlicher Erfolg und gesellschaftliche Verantwortung Hand in Hand – das ist seit mehr als 165 Jahren unsere Überzeugung. Das Engagement unserer Mitarbeiter und Gesellschafter wie auch die Resonanz unserer Projektpartner sind für mich der schönste Beleg, dass ‚Freudenberger‘ diese Überzeugung leben. Wir können und wollen als Unternehmen einen Beitrag leisten, um dringende gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen. Genau darum geht es bei unserer Flüchtlingshilfe-Initiative.“
Dr. Mohsen Sohi Sprecher des Vorstands der Freudenberg Gruppe
Unser Patenschaftsversprechen (PDF, 75 kB)