Reutlingen

Flüchtlingen zu einem guten Start verhelfen

Die Fortuna Hotels engagieren sich doppelt für Flüchtlinge. Ein junger Syrer hat bei ihnen eine Anstellung gefunden und ein Integrationszentrum eine Heimat in einem ehemaligen Fabrikgebäude, das sie dafür extra kauften.

Bereits seit einiger Zeit arbeitet ein syrischer Flüchtling als Langzeitpraktikant bei den Fortuna Hotels. Zunächst wurde er in der Küche als Spülhilfe eingesetzt. Nachdem er seine Deutschkenntnisse durch Sprachkurse und durch den täglichen Umgang mit der Sprache deutlich verbessern konnte, arbeitet er inzwischen im Service. Zudem hat das Unternehmen ein ehemaliges Fabrikgebäude in Reutlingen gekauft und es für die Schaffung eines Integrationszentrums zur Verfügung gestellt. Hier arbeiten der Landkreis Reutlingen, die Diakonie, die Stadt und weitere Partner zusammen, um Flüchtlinge bei der Integration zu unterstützen. Es dient als zentrale Anlaufstelle für die Neuankömmlinge, die hier umfassende Informationen erhalten, ihre Kompetenzen feststellen lassen, sich weiterbilden und Kontakte zu ehrenamtlichen Helfern und potenziellen Arbeitgebern knüpfen können.

„Da ich im Krieg noch selbst erlebt habe, was Flucht bedeutet, haben mich die Schicksale der Flüchtlinge sehr berührt. Daher wollten wir auf unterschiedliche Arten helfen und damit auch ein politisches Zeichen setzen für ein weltoffenes Miteinander, in dem Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammenfinden. Schließlich besteht unsere Branche zu einem großen Teil aus ‚integrierten Deutschen‘, die woanders ihre Wurzeln haben.“
Hans-Joachim Neveling Geschäftsführer Fortuna Hotels
Unser Patenschaftsversprechen (PDF, 668 KB)