Bundesweit

Continental als Wegbereiter – Initiative für geflüchtete Menschen

Als international agierendes Unternehmen möchte Continental einen Beitrag zur Bewältigung der Flüchtlingskrise leisten. Der nachhaltige Ansatz: Ein Programm zur Einstiegsqualifizierung mit bundesweit 50 Stellen.

Die Bewältigung der Flüchtlingskrise und die Integration der Menschen sind für die deutsche Gesellschaft eine Herausforderung von historischer Dimension. Als international agierendes Unternehmen fühlt sich Continental verpflichtet sich aktiv einzubringen.

Das Unternehmen leistet einen nachhaltigen Beitrag für die Integration junger Menschen von der beide Seiten profitieren: der potentielle Mitarbeiter durch längerfristige Beschäftigung und das Unternehmen durch den Gewinn eines wertvollen Mitarbeiters.

Mit Beginn der Flüchtlingskrise hat Continental damit begonnen den gesamten internen Arbeitsmarkt in den Blick zu nehmen. Es wurden bundesweit 50 Stellen identifiziert, um die Flüchtlinge nach erfolgreicher Qualifizierung direkt in eine Ausbildung zu überführen. Mit Hilfe der Bundesagentur für Arbeit wurden bereits rund 80% der verfügbaren Plätze vergeben. Durch ein Testverfahren wird die Qualifikationen der Personen diagnostiziert und darüber passende Ausbildungsstellen identifiziert (best-fit Ansatz).

„Die Integration von Flüchtlingen ist eine Aufgabe von historischer Dimension. Mit der Initiative „Continental als Wegbereiter“ leisten wir einen nachhaltigen Beitrag von der schlussendlich beide Seiten profitieren: der potentielle Mitarbeiter durch längerfristige Beschäftigung und das Unternehmen durch den Gewinn eines wertvollen Mitarbeiter.“
Steffen Brinkmann Personalleiter Deutschland, Continental AG
Unser Patenschaftsversprechen (PDF, 211 Kb)