Düsseldorf, Frankfurt am Main, München

Sprach- und Lesepatenschaften für Frauen und Kinder

Sprache ist die wichtigste Grundlage für Integration. Mit Sprach- und Lesepatenschaften für Frauen, Kinder und Jugendliche legt Clifford Chance wichtige Grundsteine für die spätere schulische und berufliche Entwicklung.

Als internationale Anwaltskanzlei ist eines der wichtigsten Arbeitsmittel von Clifford Chance die Sprache. Sprache bedeutet Verständigung. Sie ist grundlegende Voraussetzung, wenn man sich nach dem Ankommen erfolgreich in einem fremden Land orientieren will. Daher hilft Clifford Chance Flüchtlingen insbesondere durch Sprachförderung und Mentoring bei der Integration in die Gesellschaft. Um soziales Engagement zu ermöglichen und aktiv zu fördern, stellt Clifford Chance seine Mitarbeiter für die folgenden Projekte während der Arbeitszeit frei:

Mit den SABA-Sprachpatenschaften bietet Clifford Chance in Kooperation mit der Frankfurter Crespo Foundation bereits seit 2011 sprachliche Förderung für Migrantinnen an, die häufig durch Flucht nach Deutschland gekommen sind. Mit bereits mehr als 60 Sprachpatenschaften haben die Mitarbeiterinnen die Frauen in den letzten Jahren begleitet. Über die Patenschaften hinaus sind viele Freundschaften entstanden. Das Projekt läuft unverändert fort und Clifford Chance freut sich, weiteren Frauen bei der Entwicklung neuer Lebensperspektiven zur Seite zu stehen.

In Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Mehrgenerationenhaus wurden Anfang 2016 Lesepatenschaften für Kinder aus Familien entwickelt, die aus ihrem Heimatland fliehen mussten. Zahlreiche Partner und Mitarbeiter der Sozietät treffen sich ein Mal wöchentlich mit den Kindern und üben die deutsche Sprache u.a. durch gemeinsames Lesen. Auch am Standort in Düsseldorf werden Sprachpatenschaften mit Kindern und Jugendlichen in Kooperation mit dem Verein KRASS e.V. eingerichtet. Dort absolviert aktuell außerdem ein junger syrischer Mann ein Betriebspraktikum und soll auf diese Weise wieder in das Berufsleben integriert werden.

In einer weiteren Kooperation mit dem Frankfurter Mehrgenerationenhaus fördert Clifford Chance außerdem ein spezielles Frauenflüchtlingsprojekt. Frauen tragen eine wichtige Verantwortung für die Integration ihrer Familie und kommen als "Familienmanager" doch oftmals selbst zu kurz. Mit Unterstützung von Clifford Chance bietet das Mehrgenerationenhaus nun regelmäßige Frühstückstreffs für die Frauen, Ausflüge in die Natur, in Museen oder in den Zoo für Frauen und ihre Kinder sowie ein Sportprogramm an.

In München engagieren sich Mitarbeiter in der stationären Jugendhilfeeinrichtung BMF des Vereins für Sozialarbeit. Mit Kletterkursen für junge unbegleitete Flüchtlinge bietet Clifford Chance wichtige Ablenkung und gibt somit den jungen Menschen Struktur für ihren Alltag. Durch das gemeinsame Klettererlebnis werden die Jugendlichen selbstsicherer und lernen, anderen Menschen zu vertrauen. Des Weiteren absolvierte ein vom BMF betreuter Teenager aus Afghanistan Ende 2015 ein Schülerpraktikum im Münchner Büro.

An allen drei deutschen Kanzleistandorten unterstützt Clifford Chance zusätzlich lokale Einrichtungen mit Geld- und Sachspenden.

„Als internationale Anwaltssozietät zeichnet uns eine Vielfalt von Menschen mit unterschiedlichen Sprachen und Kulturen aus. Deshalb war die Bereitschaft groß, uns auch für die Integration von Flüchtlingen einzusetzen. Wir engagieren uns bereits seit vielen Jahren aktiv für das Gemeinwohl – in Deutschland und weltweit. Unsere Mitarbeiter zeigen dabei dasselbe große Engagement, mit dem wir auch die Rechtsberatung für unsere Mandanten gestalten.“
Dr. Peter Dieners Regional Managing Partner von Clifford Chance in Deutschland
Unser Patenschaftsversprechen (PDF, 5,89MB)